Matkalla

by Kultasiipi

supported by
Incontrol
Incontrol thumbnail
Incontrol I never would have guessed that a German Band from Berlin would make singing in Finnish work, especially since none of the members speak Finnish, but it does.
*I do not speak Finnish.
It took a few listens to "get it" but now its heavy rotation on my playlists .Matkalla really should be listened to from beginning to end, as it is a journey. The small interludes between each main track are good as well, some with sounds of nature. Favorite track: Metsäpolku.
/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €7 EUR  or more

     

1.
2.
05:49
3.
00:44
4.
05:54
5.
00:58
6.
03:20
7.
00:47
8.
04:28
9.
00:31
10.
03:19
11.
00:42
12.
13.
00:28
14.
04:02
15.
00:39
16.
04:01
17.
00:31

about

Matkalla (Auf der Reise)
This album is about being on a journey through all the worlds of Finnish mythology. Starting in the underworld, Manala, going through Metsola, which is the forest, into the world of people, visiting the North realms, and being brought back by the Sielulintu into Manala, where the soul is at rest finally.

Self-produced in 2013. Studio: Winter Solitude. Producer: Alexander Paul Blake.

credits

released October 11, 2013

C+P Kultasiipi (2013)

license

all rights reserved

tags

about

Kultasiipi Berlin, Germany

Kultasiipi is a Finnish Folk Metal band from Berlin.

Discography:

Mahtaja (EP, Aug 2019)
Matkalla (album, 2013)
Metsola (EP, 2010)

contact / help

Contact Kultasiipi

Streaming and
Download help

Track Name: Manala
Sylin mullat syyteleisin,
Koprin kuopan kaiveleisin,
Kirkon kirjatun sivuhun,
Satalauan laitehesen.
Sylin mullat syyteleisin,
Koprin kuopan kaiveleisin.

Kun ois muita, niin minäi,
Itsemennyttä Manalle!
Kusta nyt saisin kumppania,
minä toiseksi menisin.

Jopa vaan minulla oisi
Aika mennäki Manalle,
Ikä mennä Tuonelahan;
Tuonen tyttäret toruvat
Minun viikon viipyväni,
Kauan maalla kasvavani.
Vaanp' on kielsi Väinämöinen,
Epäsi suvannon sulho,
Itsemennyttä Manalle,
Turpehesen tunkenutta,
Sylin mullat syytänyttä,
Koprin kuopan kaivanutta.


German translation:
Selber wühlt ich auf die Erde,
Grüb mit Händen mir die Grube,
Neben unsrer bunten Kirche,
An der Seite der Kapelle.
Selber wühlt ich auf die Erde,
Grüb mit Händen mir die Grube.

Gäb’s doch außer mir noch andere,
Die ins Totenreich gern gingen!
Fänd ich einen Kameraden,
würd ich auf dem Fuß ihm folgen.

Meine Zeit ist längst gekommen,
Längst das Alter, abzutreten,
Sich nach drüben zu begeben.
Tuonis Töchter werden schelten,
dass ich mich verspätet habe,
viel zu lang auf der Erde weilte.
Väinämöinen aber warnte,
Dieser Weise hat verboten,
Selbst ins Totenreich zu gehen,
Selbst die Erde aufzuwühlen,
Sich die Grube selbst zu graben,
Mit der Hand sie auszuheben.
Track Name: Metsäpolku
Ota metsä miehiksesi,
Urohiksesi Tapio,
Korpi kolkkipoiaksesi,
Kumpu kumpalivaraksi;

Satoi ukko uutta lunta,
Herra hienoista vitiä,
Sykysyisen uuhen verran,
Verran talvisen jäniksen;
Lähen miehistä metsälle,
Lähen miehistä metsälle.

Ota miestä oppimahan,
Taivon kaarta katsomahan
Otavaista oppimahan,
Tähtiä tähystämähän!

Urohista ulkotöille,
Ukon uuelle lumelle,
Palvoisen panemaviille,
Jäniksen jälettömälle,
Hiiren hiihtamattomalle,
hiitamattomalle.


Vestä pilkat pitkin maita,
Rastit vaaroihin rapaja,
Jotta tunnen tuhma käyä,
Äkki outo tien osoan!

Hiihata hiasta miestä,
Takin helmasta taluta,
Lykkeä lylyn lävestä,
Saata sauan suoverosta.

German translation:
Nimm mich, Wald, zu deinem Diener,
Nimm mich auf in deine Scharen!
Nehmt mich, Berge, zum Gespielen,
Nehmt mich auf als Jagdkameraden!

Frischen Schnee ließ Ukko schneien,
Silberflocken fielen nieder,
Weicher als des Lämmchens Wolle,
Weißer als das Winterhäschen.
Zeitig zieh ich aus zu jagen,
Zeitig zieh ich aus zu jagen.

Lehr mich, Tapio, Gott der Wälder,
wohl den Himmel zu betrachten.
Lehr mich auf die sieben Sterne,
Und auf ihren Lauf zu achten.

Streife durch die weiten Wälder,
Auf den frisch gefallnen Flocken
Durch die schneebedeckten Felder,
Eh das Häschen noch und Mäuschen
Ausgeschlüpft aus ihren Häuschen.

Baue Brücken über Bäche,
Gib mir Zeichen an den Steinen,
Dass ich nicht vom rechten Wege,
Nicht vom Pfade irren möge!

Lenke du den Lauf der Schneeschuh,
Leite mich mit eignen Händen,
Lehre mich den Schneestab führen,
Lehr den Fuß, geschickt sich wenden!
Track Name: Humala
En huua humalan kautta,
Kautta viinan vierettele,
Huuan mie humalattaki,
Jä vihellän viinattaki;

Laulan ilman lainehilta,
Vetoselta vierettelen,

Amuni ali menisi

Kuka kuuli laulavan,
Luul’ olutta juoneheni,
Taaria tavanneheni.


German translation:
Nicht der Suff macht mich so munter,
Nicht der Schnaps entlockt mir Lieder;
Ohne Rausch bin ich in Stimmung,
Laut zu pfeifen, laut zu singen.

Draußen sing ich eben gerne,
sing am Wasser meine Lieder.

Dass der Morgen schneller weiche.

Hören mich die Leute singen,
Meinen sie, ich sei betrunken,
Hätt mit Bier mich so beduselt.
Track Name: Intohimo
Kun nyt tuttuni tulisi,
Ennennähtyni näkyisi;
Tokko suuta suikkajaisin,
Levittäisin leukapieltä?

Tule, tule tuttuseni,
Näy ennennähtyseni,
Tule turkka tuutuhuni,
Viere armas viereheni,
Tälle uuelle tilalle,
Lakanaiselle lavalle!

Lintu lauleli lehossa,
Pieni lintu pensahassa,
Kullaistansa kuikutteli,
Marjaistansa maanitteli,
Armahaistansa halasi;
Enkö mie poloinen raukka
Tuota toivoisi enemmin,
Halajaisi hartahammin…

Kyllä luonto luoksi tuopi,
Veri vierehen vetävi,
Oma veri ottelevi,
Lämpönen lähentelevi,
Lakanainen laittelevi,
Liinahursti liittelevi.

Sitte tänne saatuasi,
Tuutusehen tultuasi,
Liki, liki, lintuseni,
Kuti, kuti, kultaseni!

German translation:
Wenn jetzt mein Geliebter käme,
der Ersehnte sich hier zeigte,
ob ich’s wagte, ihn zu küssen,
ihn zu herzen, zu liebkosen?

Komm doch, komm doch, mein Geliebter,
der, der mir so sehr vertraut ist,
komm mein Schatz, in meine Wiege,
bette dich an meine Seite,
leg dich her zu mir aufs Lager,
auf das feine weiße Laken!

In den Zweigen zirpt ein Vöglein,
Im Gesträuch der kleine Vogel;
Klagend lockt er seine Liebste,
Flehend ruft er die Gefährtin,
Voll Verlangen die Vertraute.
Ist nicht mein Verlangen größer,
Stärker, inniger die Sehnsucht,
Wünschte ich denn nicht weit mehr noch…

Deine Lust wird dich bedrängen,
dein Verlangen wird dich leiten,
junges Blut ist voll Begierde,
drängt danach, sich zu vereinen;
lockt das Laken doch zur Liebe,
und zur Lust das frische Linnen.

Liegst du dann auf meinem Lager,
wiegst du dich in meiner Wiege,
dann komm her zu mir, ganz nahe,
lass uns, Liebst, uns doch lieben!
Track Name: Pilkka
Mitä sie kävelet surma,
Rannanraukuja ajelet,
Kylän tyttöjä kyselet,
Tinavöitä tieustelet?

Mitä teit tämän kesosen,
Kuta raaoit talven kaiken,
Kun et tenkoa kerännyt,
Saanut raukkoa rahoa,
Täältä neittä naiaksesi,
Tuottoaksesi tytärtä?


German transalation:
Kerl, was hast du hier zu suchen,
ständig hier herumzuschnüffeln,
unsern Mädchen nachzustellen,
aufzulauern unsern Schönen?

Was hast du getan im Sommer,
was den ganzen Winter über,
dass du keinen roten Heller,
keinen Pfennig dir erspart hast,
um auf Brautschau hier zu gehen,
um bei uns im Dorf zu freien?
Track Name: Satansweiber
Diese Satansweiber lästern,
dieses Weibervolk beschimpft mich,
nennt mich Fresser, nennt mich Säufer,
ja, des ganzen Dorfs Verführer.

Wär ich wirklich so ein Säufer
zög ich doch durch alle Kneipen,
würde jeden Humpen heben,
jeden Fusel in mich kippen.

Wär ich wirklich so ein Wüstling
gäb es in der ganzen Gegend
ringsherum in allen Dörfern
doch kein unberührtes Mädchen.

Keine die ich nicht beschlafen,
weder Eheweib noch Witwe,
hätts mit jeder doch getrieben,
jede Magd im Arm gehalten.
Track Name: Pakkasen Sanoja
Pakkanen Puhurin poika
Talvipoika hyyhämoinen,
Kun ensin emästa syntyi,
Kesät keikkui hettehissä,
Suurimmilla suon selillä,
Talvet aioilli ai ajeli.

Kylmi jäähän järven rannat,
Meren rannat rapsutteli,
Lahet kylmi, lammit kylmi,
Siitä suureksi sukeutui,
Kylmi rautaisen korennon.

Kylmi soita, kylmi maita,
Kylmi alhoja ahoja,
Paleli vesipajuja.

Pakkasen Sanoja…


German translation:
Pakkanen, der Sohn des Windes,
Sohn des reifbedeckten Winters,
Als er kaum das Licht gesehen,
Tanzte in der kalten Quelle,
Sprang umher in allen Sümpfen,
Fuhr im Winter hier- und dorthin.

Übereiste See und Bäche,
Zwang das weite Meer in Fesseln,
Bändigte in Eis die Sunde.
Stolz auf seine Macht und Herrschaft,
ließ das Eisen er erfrieren.

Drang erkältend in die Erde,
Machte den Morast erstarren,
Schlug mit Frost die Uferweiden.

Die Worte des Frostes…
Track Name: Kultalintu
Käki kukkua käkesi
Maalle tälle tultaansa,
Lintu lauloa lupasi
Lenettyänsä leholle.

Kuku, kuku, kultalintu,
Laulele hopialintu,
Jott´ on aikani kuluisi,
Sekä viiko vierähtäisi.


German translation (Goldvogel):
Singen wollt der goldne Kuckuck,
Wenn er wieder eingezogen,
wollte durch die Berge rufen,
wenn er in den Wald geflogen.

Singe denn, du Wundervogel,
Halte Wort, wie du versprochen,
Sing, die Stunden mir zu kürzen,
Singe tagelang und Wochen.
Track Name: Matkalla
"Kuulin kummat, näin imehet,
Hämehessä käyessäni."
"Mitä kuulit kummimmia,
Mitä näit imehimmiä?“

Antoi hanhi siivet mulle,
Lakia laajat lentimensä,
Niillä lennin löyhyttelin
Yheksän meren ylitse,

Ei tuo vielä kumma liene,
Ei ime väheäkänä;
Kohta kuulet kummempia,
Vieläki imehempiä:

Meripuolen kymmenettä;
Lennin maille vierahille,
Tulin tuntemattomille,
Sinisen salon sisähän.

Vaskisehen varvikkohon.
Olipa siellä puut punaiset,
Puut punaiset, maat siniset,
Lehot lemmenkarvalliset,

Ruohot ruostehen näköiset.
Vuoret siellä voina vuoti,
Kalliot sianlihana,
Mäet mämmikakkaroina,


German translation:
(Auf der Reise)

Wunderbare Dinge sah ich
Einst in Tavastland vor Zeit.
„Erzähl doch, was für Wunder,
Was für große Seltenheiten?“

Eine Gans lieh mir die Flügel,
Federn schenkte mir die Ente,
Dass ich wie ein Vogel flattern,
Durch die Wolken fliegen könnte.

O, das will – noch wenig sagen,
Scheint alltäglich und geringe,
Noch ganz andre Sachen sah ich,
Noch viel größre Wunderdinge:

Damit flog ich über Meere,
Kam zu wunderbaren Städten,
Kam in weit entlegne Länder,
Die noch nie ein Mensch betreten.

Kam in einen Wald von Kupfer,
Wo die Büsche rötlich glänzten,
Wo die veilchenblauen Bäume
Sich mit weißem Laub bekränzten,

Wo die Gräser grau wie Eisen,
Geld von Butter Berg und Höhen,
Wo die Hügel Kuchen waren,
Honig floss in allen Seen.

If you like Kultasiipi, you may also like: